Tierarzt- und Bioresonanzpraxis Mahncke

 

  KLEINTIERMEDIZIN UND BIORESONANZTHERAPIE MED. VET. OLIVER MAHNCKE
...IHR TIERARZT MIT HERZ FÜR TIER UND MENSCH                          079 286 92 66

Vor dem Kauf einer Katze

Wenn Sie beabsichtigen, eine Katze zu kaufen, ist es wichtig, dass Sie sich zuvor ausgiebig mit dem Wesen von Katzen, ihren Eigenheiten und ihren Bedürfnissen beschäftigen.

Es gibt Katzenbücher, Katzenfilme und Katzenkenner genug, die Sie zu Rate ziehen können. Fragen Sie sich, ob Sie alle Katzenbedürfnisse erfüllen können. Sind sie auch bereit, Einschränkungen in Kauf zu nehmen, um den natürlichen Bedürfnisse einer Katze gerecht zu werden? „Katzen", so schreibt der Autor eines bekannten Katzenbuches, „stehen immer mit einer Pfote im Dschungel!" Sind sie bereit, auch die wilde Seite einer Katze in Kauf zu nehmen?

Und sind sie bereit, sich in den nächsten 10 bis 20 Jahren um ihre Katze zu kümmern? So alt können Wohnungskatzen nämlich werden.

Wenn Sie sich für den Kauf einer Katze entschieden haben, dann idealerweise nicht nur für ein Tier sondern für zwei, am besten ein Geschwisterpaar. Es wäre wünschenswert, dass die Katzen nach draussen gehen können. Ist dies aufgrund der Wohnlage nicht möglich, empfiehlt sich der Kauf von zwei Katzen umso mehr. Ohne Spielpartner und geeigneten Beschäftigungsmöglichkeiten wird es Katzen schnell langweilig, was sich auf ihre Psyche auswirken und beispielsweise Unsauberkeit zur Folge haben kann.

Schaffen Sie sich vor dem Einzug der Katzen bereits einige Dinge an, beispielsweise Transportkörbe, Kratzgelegenheiten sowie Katzenklos. Sie sollten darauf achten, dass Sie mindestens so viele Katzenklos kaufen wie Sie Katzen haben werden. Ausserdem brauchen Katzen Kletter- sowie mehrere Rückzugsmöglichkeiten. Hat Ihre Wohnung einen Balkon, dann können Sie diesen mit speziellen Netzen katzensicher herrichten.

Bedenken Sie, dass viele beliebte Wohnungspflanzen giftig für Katzen sind. Bringen Sie Ihre Katze beim Verdacht auf eine Vergiftung schnellstmöglich zum Tierarzt!Nachdem die jungen Katzen bei Ihnen eingezogen sind, ist ein Besuch bei der Tierärztin oder dem Tierarzt ohnehin nötig, um sich über Themen wie impfen, entwurmen und chippen zu informieren.

Wichtig: Wenn Sie eine Katze zu sich nehmen, die Auslauf gewohnt ist, sollten Sie sie nicht in eine Wohnung sperren. Wenn Sie eine Katze kaufen, die Katzengesellschaft gewohnt ist, müssen Sie dafür sorgen, dass sie auch bei Ihnen diese Gesellschaft hat. Das heisst: Wenn eine ihrer zwei Katzen stirbt, sollten sie der überlebenden Katze eine neue Gefährtin suchen. Umgekehrt sollte ein Katzeneinzelgänger nicht zum Gruppenleben gezwungen werden.


Fachkontakt: info@blv.admin.ch